Glück im Spiel – Pech in der Liebe. Wie geht mein Leben nun weiter?

Normalerweise halte ich ja nicht viel davon, Gedanken oder Träume auf- bzw. niederzuschreiben. In diesem Falle muss ich meine Negativgedanken von heute Nacht mal loswerden. Ich habe schon einmal einen derartigen Bericht geschrieben mit dem Namen „Die Matrix gibt es wirklich“. Dort hatte ich auch schon so einen Traum, ob alles was wir tun geplant ist und wir nur in einer Art Bett liegen und träumen. Ganz wie im Film „Matrix“, den man unbedingt gesehen haben sollte. Ich könnte jetzt spoilern, aber der größte Teil von euch kennt ihn bestimmt eh schon.

Auf jeden Fall glaube ich, dass die Gedanken nicht ganz so frei scheinen, wie es in dem schönen deutschen Volkslied angeblich der Fall sein soll. Gemäß meines heutigen Traumes ist es wohl vielleicht möglich, dass man bestimmte Dinge vorgegeben oder intuitiv – ohne dass man es merkt oder mitbekommt – „eingegeben“ bekommt. Was will ich damit sagen… das Handeln letztendlich ist jedem selbst überlassen, wie auch diesen Text zu schreiben und das Böse schlecht zu machen. Doch kann es sein, dass andere über unsere Gedanken und Tun bestimmen ? Es gibt ja diese neue Show auf Sat1 namens Newtopia, wo Menschen in einem Dorf leben müssen und das rund um die Uhr von allen überwacht wird. Big Brother und die Truman Show mit Jim Carrey waren da schon gute Vorbilder. Doch diese Art von Shows machten mir bisher irgendwie oft ein wenig Angst, dass man nicht selbst Denken, Handeln und Bestimmen könne was man tut. Sozusagen von irgendwelchen Mächten beeinflusst wird, Gutes oder Schlechtes zu tun. Kann das im Sinne eines Menschen sein ?

Wenn es wirklich so ist und unser Leben also nach dem gleichen Ablauf eines dieser Shows funktioniert, dann sollte man doch lieber aufpassen was man tut. Denn man ist also mehr oder weniger nur ein „Sim“ wie in dem Computerspiel „Die Sims“ und andere schauen zu, lachen oder weinen – amüsieren oder ärgern sich – über das was jeder einzelne Mensch so tut und mit seinem Leben anstellt. Ich bekam mal den Tipp von Jemanden alles nieder zu schreiben, was mir an solchen kuriosen Gedanken durch den Kopf geht und eine Art Tagebuch führen. Dies ist mal wieder so einer, den ich der ganzen Welt mitteilen möchte und somit den Blog hier mit meinen privaten Gedanken dafür missbrauche. Auch wenn andere gern über Technik oder Spielethemen lesen – lesen andere hingegen wieder meine hin und wieder verrückten Gedanken gerne und schauen vorbei, was ich als nächstes Verzapfe. Und in diesem Post kommt ihr voll auf eure Kosten und könnt euch amüsieren, was ich denke und in Zukunft plane.

Wie geht’s also weiter in meinem Leben ?

Zum Ersten habe ich von einem guten Freund einen Job als Online Redakteur für seine eigene Firma angeboten bekommen und werde ihn auch wahrnehmen. Ich habe mir bereits gestern ein Drucker besorgt (der übrigens nicht funktioniert) und einen Testbeitrag verfasst, der ziemlich gut ankam. Obwohl ich anfangs nicht der Meinung darüber war, doch das Verhalten und die Resonanz auf sein kurzes Überfliegen war zum größten Teil positiv und ich freute mich über sein kurzes und knackiges Lob. Danke!

Eigentlich war mein Ziel mit einem eigenen Blog Aufsehen zu erregen und viele Besucher zu generieren. Dies gelang mir eine Zeit lang mit GrabFreeGames.net bis Steam meine Seite sperrte. Ich wollte Gutes tun und andere Leute über kostenlose Spiele informieren. Da ich angeblich „unerlaubten Kontent“ in meiner Steam Gruppe und Kurator Page (mit letztendlich über 68.000 Follower) schrieb, wurde meine Gruppe kurzerhand bereits zum zweiten Mal von Steam gesperrt. Was ist schon falsch daran anderen Leuten Spiele Keys zu verschenken und Giveaways zu veranstalten, sowie über Free Games zu berichten!? Letztendlich habe ich NICHTS Schlimmes gemacht, aber somit angeblich gegen die Richtlinien und/oder Kriterien von Steam verstoßen. Die wissen wohl selber nicht mehr genau warum sie meine Gruppe deaktivierten. Dort gibt es vielleicht einen oder mehrere Admins, die mich nicht leiden können oder mir Böses antun wollen.

Aber wie heißt es so schön. Man soll immer wieder aufstehen und es erneut versuchen besser zu machen. So bin ich heute morgen aufgestanden und versuche mitzuteilen, dass man sein Leben wohl selber in der Hand hat und entscheiden kann, was für einen wichtiger ist. Ich legte in letzter Zeit oft mehr Wert auf das Thema Computerspiele, versuchte darüber eine erfolgreiche Internetseite zu gründen (was mir auch anfangs gut gelang) und nun immer mehr und mehr Besucher verliert dank Steam. Was soll ich also noch weiter Zeit dort hinein stecken um anderen Gamern zu Helfen kostenlose Spiele zu bekommen, wenn die Besucherzahlen trotz guten und ständigen Kontents immer weiter sinken ? Momentan sind es „nur“ noch ca. 2.000 Besucher täglich und nicht wie noch vor ein paar Wochen über 5.000 !

Schlussfolgerung und kommende Pläne:

Deswegen fing ich jetzt wieder an Ultima Online zu spielen und mich in diese virtuelle Welt zu flüchten. Weil ich heute Nacht aber träumte und merkte, dass jeder sein Leben selbst in der Hand hat und trotzdem ggf. kontrolliert und manipuliert wird, wie in „Die Truman Show„. So versuche ich jetzt weiter das Richtige zu tun und wieder ein halbwegs „normales“ Leben zu führen und nicht nur zu spielen. Okay, spielen gehört zum Leben dazu und ich habe auch viel Freude daran. Man sollte immer mal wieder etwas tun, was man gerne macht. Doch auch das sollte nur im Maßen geschehen und nicht überhand nehmen. Deswegen beschloss ich das Spielen und meine Internetseiten in Zukunft ein wenig zurück zu stellen und mich mehr auf meinen neuen Nebenjob als Online Redakteur zu kümmern um etwas zu meinem mickrigen Frührentner Einkommen hinzu zu verdienen. Denn ich wurde immer wieder gelobt und motiviert, dass ich aus meinem Talent gute Texte zu schreiben, etwas machen solle. Und die Chance meines Freundes möchte ich jetzt war nehmen und etwas Geld damit nebenbei verdienen (was mir übrigens bis zu 450,- Euro mtl. von der Rentenversicherung genehmigt wurde)

Mit etwas mehr Geld in der Tasche könne ich dann vielleicht auch wieder attraktiver auf Frauen wirken und evtl. wieder eine abbekommen *hoff* 😉 Denn wer will schon einen, der die ganze Zeit nur am Zocken ist und vor der Kiste hängt. Somit habe ich schon meine große Liebe vergrault und war daher eine sehr lange Zeit total unglücklich darüber. Aber was soll’s, ich steh wieder auf… verdiene Geld, lerne vielleicht eine nette Frau kennen und mache was aus meinem Leben. Und deswegen komme ich jetzt auch zum Ende meines privaten Beitrages und mache mich fertig und gehe in die Kirche zum kath. Gottesdienst obwohl ich evangelisch bin. In unserer kleinen Kapelle in Gießen wird das aber nicht so streng genommen und es ist jeder willkommen.

Wichtiger Hinweis zum Schluss:

Auch wenn das Titelbild und der Trailer am Ende zu dem Film: What If… Ein himmlischer Plan die Vermutung aufkommen lassen könnten, dass ich meine alte Liebe und frühere Traumfrau hiermit zurückgewinnen versuche. Dem ist nicht so, sie ist mittlerweile glücklich verheiratet und hat zwei Kinder. Und wie heißt es in den Zehn Geboten? „Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib…“ So also versuche ich nun wieder eine neue Liebe zu finden und alles richtig zu machen. Denn was gibt es Schöneres auf Erden als ein glückliches Familienleben, guten Job und Zeit für die Kinder.

 

Für alle die sich fragen, wie das liebliche Lied im Trailer zu obigem Film heißt… es nennt sich: Prelude Home von Steve Azar. Ich habe es versucht mit der Musik-Erkennungs-App Shazam im Trailer zu taggen. Doch durch die ständige Sprache zwischendurch und der leisen Melodie war dies immer ohne Erfolg. Da ich den Film allerdings in zwei Versionen (normal und in HD) auf Festplatte habe, konnte ich am Ende das Lied erfolgreich taggen und somit den Titel und Interpret herausfinden. Viel Spaß beim Hören des Liedes – oder ihr schaut euch den ganzen Film bei Gelegenheit mal an. Er ist wirklich sehr rührend und wunderschön gemacht. 💡 Klare Empfehlung von mir vor allem für Frauen oder welche, die gerne mal ein schönen Liebesfilm allein oder mit ihrem/r Liebsten ansehen!

9 Antworten auf „Glück im Spiel – Pech in der Liebe. Wie geht mein Leben nun weiter?“

  1. Hallo Jörg,

    ich habe eine Seite zur Ausbildung zum Buchhalter gestartet. Meine Besucher haben mir schon öfters per Mail mitgeteilt, dass sie sich auch gerade an einem Wendepunkt in ihrem Leben befinden und sich beruflich umorientieren müssen oder sich weiterbilden möchten. Ich konnte einige Parallelen in deinem Text wiedererkennen.
    Danke dafür! 😉

  2. Interessanter Beitrag. Der Film klingt wirklich toll. Vielleicht könnten ja noch ein Paar Besucher mal Feedback geben, wäre mal sehr interessant. Ich schau ihn mir bestimmt mal an in Zukunft.

  3. Das hört sich so an, als würdest du wirklich an einem Wendepunkt in deinem Leben stehen.
    Ich bin ein Verfechter des Positiven. Mich inspirierten die Bücher Think and Grow Rich und Die Glückshypothese nie den Kopf hängen zu lassen und sein Leben in den Griff zu nehmen. Es ist nie zu spät etwas Großes anzufangen.

  4. Ich kenne das Gefühl, dass einem alles wie die Truman Show vorkommt. Es scheint manchmal so, als ob bestimmte Dinge im Leben nur darauf ausgerichtet sind, einen zu ärgern.

    Sogar als Kind habe ich das gemerkt. Zum Beispiel will man ja als kleiner Junge immer vorne im Auto sitzen. Damals gab es da aber eine bestimmte Regelung mit Kindersitzen. Doch komischerweise änderte sich diese Regelung ausgerechnet so, dass nun auch mein kleiner Bruder vorne sitzen durfte, so dass ich mir das mit ihm teilen musste.

    Dann wiederum gibt es Situationen, wo Autos irgendwo stundenlang am Straßenrand parken, und genau dann, wenn man dran vorbeigeht, fährt das Auto los. Kommt einem vor wie Stasi. Haha!

Schreibe einen Kommentar