Monument Valley ist das eleganteste Spiel, das ich jemals gespielt habe

Unglaublich aber wahr, ich verfasse mal wieder ein Beitrag hier auf dem Blog. Nachdem es jetzt etwas ruhiger geworden ist um diese Website, habe ich mich mehr um meine Steam Gruppe sowie die extra dafür angelegte Homepage GrabFreeGames.net gekümmert, die teilweise täglich schon über 5.000 Besucher verzeichnet. So viele hatte ich bis jetzt noch nie und das ist mitunter der Grund warum ich hier nur noch selten was schreibe und mich mehr um die Seite über kostenlose Computerspiele (hauptsächlich für Steam) kümmere. Zudem habe ich nun raus gefunden, wie man Youtube Videos ohne den Rahmen einfügt und nur beim „Starten“ einen hellen Border sieht, der automatisch nach ein paar Sekunden wieder verschwindet. Das Ganze nennt sich „autohide“ und der helle Rahmen „theme=light“. Dies habe ich vorerst nur auf meiner neuen Gamesseite umgesetzt und heute nun auch hier. Zumindest die letzten 20 Beiträge, die man auf der Startseite sehen kann. Okay, soviel zum Thema Offtopic und privates über mich und meinen Projekten, dann kommen wir mal zum wesentlichen Teil dieses Beitrages.

Da nicht jeder Facebook, WhatsApp oder Skype hat, wo ich es schon vielen meiner Freunden und Bekannten kund getan habe… möchte ich es hier auch noch einmal erwähnen und empfehlen. Und zwar habe ich seit kurzem ein neues Lieblingsspiel. Eigentlich halte ich ja nichts von Handygames und spiele lieber anspruchsvolle grafik-intensive Shooter, Adventures oder MMORPGs auf dem PC. Doch folgende App hat’s mir angetan. 

Monument Valley ist das beste Handyspiel das ich je gespielt habe. Ich habe mich auch schon auf der offiziellen Facebookseite des Spiels bei den Entwicklern bedankt und ein Spoilerbild der Endsequenz gepostet (siehe auch Link weiter unten). Ich bekam Monument Valley kostenlos durch die „Gratis-App des Tages“ Aktion vom Amazon Shop vor ein paar Tagen und kaufte mir noch zusätzlich die 8 extra Level vor ein paar Stunden. Jetzt habe ich sie durchgespielt. Ich liebe dieses Game/App so sehr. Tim Schafer (neben Ron Gilbert der zweite Chef-Entwickler der Amiga Kult Adventures „Monkey Island“) hat es richtig formuliert: „Monument Valley ist das eleganteste Spiel, das ich jemals gespielt habe „. Dieser Satz der Programmiererlegende veranlasste mich dazu, dieses Spiel zu installieren und zu testen. Außerdem ziert er auch die Überschrift dieses Blogbeitrags. Ich finde es bekam zu Recht den Apple Design Award 2014 (siehe nachfolgendes Bild)

Apple Design Award 2014

Was ist neu in Version 2.0.1 ? „Forgotten Shores“: Acht neue Kapitel voller Abenteuer und Illusion sind jetzt separat zum Kauf erhältlich. Wie gesagt, für dieses Spiel gibt’s seit vorgestern 8 zusätzliche Level für 1,79 Euro als In-App Käufe im Amazon App-Shop (Google play Store zieht wohl diese Woche noch nach). Da ich In-App Käufe bei meinem Provider mobilcom-debitel hab sperren lassen und ich die trotzdem unbedingt wollte, habe ich es jetzt geschafft sie mir trotzdem zu besorgen. Ich hab sie einfach mit 179 von meinem 222 noch verfügbaren Amazon Coins geholt (in diesem Blog Beitrag habe ich beschrieben, wie ich an 900 kostenlose Amazon Coins kam) und kann jetzt dieses geniale und elegante Spiel weiterspielen *freu* Die 179 Amazon Coins (statt 1,79 Euro) für die Zusatzlevel haben sich echt gelohnt! Hier ist ein Screenshot der Endsequenz (Spoiler).

Viele haben sich aufgeregt als die Hersteller ustwo die zusätzlichen Levels (Forgotten Shores) für 1,79 Euro vor einem Monat schon für iOS angeboten haben. Weil das Spiel ja auch 3,59 Euro kostet und nur 1-2 Stunden Spielspaß bietet. Aber für dieses luxuriöse Spiel möchte ich die Entwickler unterstützen und für ihre gute Arbeit danken. Außerdem habe ich auch noch eine positive Rezension auf Amazon.de zu der App geschrieben, die in kurzen Worten das widerspiegelt, was ich auch hier über das Spiel geschrieben habe. Wie man dort anhand der vielen guten Bewertungen und Überschriften entnehmen kann, kommt es nicht nur bei mir beeindruckend an. Hier mal ein paar Headlines der bis jetzt 228 Rezensionen, die allesamt einen Durchschnittswert von 4.5 von 5 Sternen haben: „Wunderbare fantasievolle Levels“, „Großartig!“, „Knifflige Unterhaltung“, „wunderschön“, „Wunderbare fantasievolle Levels“, „Wunderschöne Geschichte“, „Hier erwartet Euch ein kleines Kunstwerk!“, „genial einfach – einfach genial“, „Bild-Qualität wird groß geschrieben“, „Ein zauberhaftes Spiel!“, „Alles eine Frage der Perspektive!“ oder auch „Tolle Grafik, tolles Puzzle, tolles Spiel!“ Nachfolgend ein paar Screenshots aus dem Hauptspiel: 

Monument Valley Monument Valley Monument Valley Monument Valley

Monument Valley ist verfügbar in Apple’s App Store, Google Play sowie im Amazon Appstore, über den ich das Spiel vor ein paar Tagen sogar kostenlos bekam (außer den neuen Zusatzlevels):

Apple's App Store: Monument Valley Google Play: Monument Valley Amazon Appstore: Monument Valley

Damit ihr euch mal einen guten Eindruck von dem Game machen könnt, nachfolgend der eingebettete „Release Trailer“ und die „Behind the Scenes“ zu Monument Valley. Zieht’s euch rein und seht, was auf euch wartet. Achja… es ist ja bald Weihnachten und die Geburtstage meines Vaters und seiner Freundin stehen an. Da sie ein Apple iPad besitzen, weiß ich jetzt schon was ich ihnen schenken werde. In der Hoffnung, dass sie das Spiel hier genauso gut finden wie ich. Bisher haben sie noch nicht so viele Apps und spielen soweit ich weiß meistens u.a. hauptsächlich Candy Crush Saga. Da wäre das hier mal ein Leckerbissen für Zwischendurch 😉 Mal sehen ob sie es vorab lesen und somit ihr Präsent schon wissen, bevor sie es bekommen.

Und weils‘ so schön war, hier gleich noch zwei eingebettete Youtube Videos zu den 8 neuen Zusatzlevels „Forgotten Shores„, die ich ja auch schon durchgespielt habe. Leider ist der Schwierigkeitsgrad nicht sehr hoch und somit hat man das Spiel innerhalb weniger Stunden durch. Doch in Erinnerung bleiben auf jeden Fall die tollen und eleganten Grafiken sowie das teilweise unfassbar umgesetzte Spielprinzip.

Endlich: Google+ URL bekommen – und so gehts!

Google+ URLLange hat es gedauert und nun hab ich sie, die Google+ URL auch Vanity URL genannt. Laut der Aussage meines Freundes Dennis, bekommt man die nur, wenn man einen gewissen „Status“ bei Google+ hat. Das wollte ich genauer wissen und ich habe ein Ticket an den Google+ Support geschrieben. Dies habe ich über das Feedback Formular in meinem Profil gemacht. Heute bekam ich eine E-Mail dazu. Und tatsächlich so ist es. Auf der Hilfe Seite von Google+ mit der Überschrift: „Einfach starten mit benutzerdefinierten URLs für Google+“ kann man ersehen, ob man für eine Kurz URL in Frage kommt. Bei mir lag es einfach daran, dass ich noch keine 10 Follower hatte, die ich seit gestern habe. Und siehe da, ich bekam auch kurzerhand eine E-Mail von Google+, dass eine Kurz URL für mich reserviert wurde und ich sie nun auswählen kann. Dies habe ich natürlich gleich erledigt.

Ich habe den Link in der E-Mail angeklickt und konnte dann die Kurz URL auswählen und bestätigen. Danach wurde ich noch aufgefordert eine Handynummer anzugeben, an die ein Code geschickt wurde. Gesagt, getan… Und sofort nach dem Eintragen und drücken des Buttons, klingelte auch schon mein Handy und ich bekam eine SMS mit dem Code. Laut Aussage von Google, kann dies allerdings bis zu 15 Minuten dauern. Ich bekam meine SMS allerdings binnen paar Sekunden. Also habe ich den Code eingegeben und voilá, die Kurz URL stand in meinem Google+ Profil (siehe Bild). Und so sieht sie aus: google.com/+JörgKlopsch Natürlich habe ich gleich alle Verlinkungen auf meinem Blog entsprechend angepasst. Google meinte noch, ich kann jetzt anfangen und die URL in meinem Freundeskreis bekannt machen. Das mache ich nun hiermit. Also Freunde, wenn ihr auch bei Google+ seid, ladet mich doch in eure Kreise und folgt mir. Würde mich sehr freuen.  😉

Und hier nochmal die genauen Hinweise, was zu beachten ist, wenn man eine Google+ URL haben möchte:

Eignungsvoraussetzungen

Damit Sie eine benutzerdefinierte URL erhalten können, muss Ihr Konto in einwandfreiem Zustand sein und einige Voraussetzungen erfüllen.

Für Einzelnutzer:

  • Sie haben mindestens zehn Follower.
  • Ihr Konto ist mindestens 30 Tage alt.
  • Ihr Profil enthält ein Profilbild.

Ein bisschen SEO muss sein

SEO - KeyboardSeit ein paar Tagen beschäftige ich mich ausgiebig mit dem Thema SEO (Search Engine Optimization) um mit meinen Seiten besser bei Google und Bing gefunden zu werden. Dafür benutze ich nun das WordPress Plugin „All in One SEO Pack„, welches ich mir automatisch installiert habe. Dort kann man sehr viele Einstellungen machen um seine Einträge bei Google und Co. zu optimieren. Dieses Plugin ist kostenlos erhältlich und sollte von jedem WordPress Benutzer verwendet werden, sofern er kein Geld ausgeben möchte. Eine andere Alternative wäre das „WordPress SEO Plugin“ von Yoast.com, welches auch kostenlos zu haben ist. Wer allerdings etwas professioneller sein möchte und etwas Geld zur Verfügung hat, sollte sich am besten wpSEO holen.

Nach erfolgreicher Installation musste ich allerdings feststellen, dass meine META Daten nicht richtig ausgelesen werden. Und zwar zeigen die tags ‚og:description‘ and ‚twitter:description‘ den falschen Content. Dieses Problem ist den Entwicklern allerdings schon bekannt und sie arbeiten dran. Angeblich soll es ein Update für das Plugin in den nächsten Tagen geben, in dem das Problem behoben sein soll. Warten wir mal ab…

In den Einstellungen vom „All in One SEO Pack“ kann man u.a. die Verifizierungsdaten von den Google und Bing Webmaster Tools eingeben. Also habe ich mich kurzerhand bei beiden Diensten angemeldet und über das Plugin erfolgreich verifiziert. Bei Bing wurde ich auch nach einer Sitemap Adresse gefragt. Ich war erstmal total überfragt, was das überhaupt ist. 🙄 Also habe ich wieder mal meinen Freund Dennis um Rat gebeten, der sich in Sachen Suchmaschinenoptimierung ja bestens auskennt. Er erklärte mir, dass die Sitemap eine XML Datei ist, die man auf dem Server ablegen muss und hat mir auch einen Link gesendet wo ich sie hätte erstellen können. Doch um diese auch aktuell zu halten, habe ich mir das kostenlose Plugin „Google XML Sitemaps“ installiert. Kurz die Dateiberechtigungen geändert und auf „schreiben“ gesetzt, damit das Plugin die notwendigen XML-Dateien anlegen kann. Diese werden jetzt immer bei einem neuen Beitrag ergänzt und upgedated. Schließlich habe ich die URL zur XML-Datei bei den Webmaster Tools eingetragen. So wird Google und Bing nun immer über neue Beiträge informiert und kann sie mit ihren Robots abgrasen oder auch „crawlen“ wie man so schön sagt. Das gleiche habe ich dann auch noch mit meinem zweiten Blog gemacht, der auf meiner privaten Webseite eingebunden ist. Nachdem ich das alles gemacht habe, hab ich mich auch noch für Google Analytics mit beiden Seiten angemeldet und über die Webmaster Tools miteinander verbunden. Was man nicht alles tut, nur um besser gefunden zu werden.

A pro pos gefunden werden. Mir ist aufgefallen, dass ich mit meinem Account nicht in der Suche von Skype gefunden werde und habe im Community Forum einen Thread erstellt. Bisher habe ich dort noch keine Antwort bekommen, doch dank meines Freundes Dennis bin ich nun schlauer. Und zwar kann man sich laut seiner Aussage in der Skype Suche nicht selbst finden. Er kann das mit seinem Account auch nicht. Das erklärt so einiges. In diesem Sinne, alles Gute und viel Erfolg beim Optimieren  😉

Bildquelle: Alexander Klaus / pixelio.de